Rund um die KHW

Februar 2014 | Presseinformation

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kommunalwahlen stehen vor der Tür und Kandidaten für die Gemeinderäte, Stadträte und Kreistage werben um Ihre Stimmen. Doch viele Bürger sind noch unentschlossen. Die Kreishandwerkerschaft Nürnberg Stadt und Land möchte Ihnen die Wahl etwas erleichtern. Es ist wichtig, dass auch wir Handwerker unsere Interessenvertreter in der Politik haben. Es gilt für jede Branche und für uns ganz besonders, Lobbyarbeit zu betreiben und Entscheidungsträger aus den eigenen Reihen zu stellen. Daher regen wir von der KHW dazu an, auf den gewerblichen Hintergrund der Kandidaten zu achten.

Denn Handwerker in der Politik sind nicht nur gut für Kleinbetriebe, deren Interessen sonst oft vernachlässigt werden. Sie sind auch gut für die Wirtschaft einer Kommune. Stadträte, die in der Verbindung zum Handwerk stehen, können sich für die Schaffung von Arbeitsplätzen in unserer Branche einsetzen. Bildungspolitisch sind für unser Gewerbe Themen wie die duale Berufsausbildung entscheidend, um die Qualität und den Anspruch von Meister- und Gesellenprüfungen beizubehalten. Gleichzeitig gilt es auch, der akademischen Bildung die rein berufliche zumindest gleichzusetzen.

Auch im steuerlichen Bereich ist es für uns wichtig Fürsprecher zu haben, die sich dafür einsetzen, bezahlbare Kredite für und Investitionen von Handwerkern zu sichern. Zudem ist die Selbstverwaltung handwerklicher Betriebe von großer Bedeutung für uns. Ein Fachmann aus unseren Reihen verfolgt die gleichen Ziele wie wir – und kann unsere Anliegen auch am Besten umsetzen. Ein paar mehr Praktiker in der Politik können für uns alle nur von Vorteil sein.

Packen wir es also an! Die Kreishandwerkerschaft ruft Sie dazu auf, sich rege an der Wahl zu beteiligen. Jede Stimme zeigt der Politik, was wir als Gemeinschaft wollen und fordern. Wir haben es in der Hand!

Achim Hanisch

Kreishandwerksmeister

Impressum

Mein Profi

Das Handwerk